Donnerstag, 21. Januar 2016

Der Wasserschout Brunnen

Hallo Besucher,

ich nehme Bezug zu meinem vorherigen Post vom 08.01.16, über das Fischspezialitätenrestaurant "Der Wasserschout"

Das ehemalige Schleusenwärterhäuschen bietet bei schönem Wetter eine Terasse mit einem schönen Ausblick auf den "Alten Hafen" und das Schifffahrtsmuseum.

Neben dem Restaurant befindet sich der Wasserschout Brunnen und Bänke laden zum verweilen ein.




























Der Name Wasserschout kommt aus dem Holländischen und bedeutet bei uns Magistratsperson für Seeleute mit richterlicher und polizeilicher Verfügung in Ausübung seines Amtes.


























Er verantwortete die Belange der vor Anker liegenden Schiffe im Hafen und der Schiffe auf hoher See.
Dazu gehörte z.B. die Registrierung aller zur See Fahrenden und der Abschluß der Heuerverträge für Seeleute und die Auflösung der Dienstverhältnisse, die Auszahlung der Löhne, Erbschaftsangelegenheiten.


























Er war Schlichter bei Auseinandersetzungen zwischen Kapitän und Mannschaft und holte hilfsbedürftige Seeleute zurück in die Heimat. 



























Ihm oblag die militärische Kontrolle über die Seeleute. Er war tätig  im Rahmen seeberufsgenossenschaftlicher Untersuchungen bei Unfällen auf See.






































































Er war auch einer der Verwalter der Seemannskasse und verteilte an die Hinterbliebenen der bei der Arbeit umgekommenen Seeleute Hilfsgelder.

Er hatte die Mitgliedschaft der Mobilmachungs- und Schiffrequisitionskommission inne.

Mit Einführung der Reichsseemannsordnung war er seit 1873 zudem Vorstand des Seemannsamtes.














Freitag, 8. Januar 2016

Das Fischrestaurant " Der Wasserschout " in Bremerhaven

Hallo Besucher,

frisch zubereitete norddeutsche Gerichte wie Bremer Knipp, Labskaus, vielfältige Fischgerichte lassen sich in der besonderen Athmosphäre genießen z.B. bei einem frischgezapften Beck`s und Matjes mit Bratkartoffeln.


" Der Wasserschout " wird von Erik Pfeiffer und Christin von der Lieth geführt und bietet mit seinem Standort " Am Alten Hafen " beim Radarturm und schräg gegenüber des Schifffahrtsmuseums auch den idealen Ausgangsort für die weiteren Sehenswürdigkeiten.


Link zur Website mit u.a. den weiteren Speise- und Getränkemöglichkeiten,
http://www.wasserschout-bremerhaven.   de/































1897 als Dienstgebäude im repräsentativen Stil gebaut, ist das ehemalige Schleusenwärterhäuschen schon von außen ein Schmuckstück.

Es entstand für den Wärter der Schleuse " Am Alten Hafen" und selbige war die erste Schleuse Bremerhaven`s.




























Bis 1926 fuhren Segelschiffe von der Weser in die Geeste und über diese Kammerschleuse in den Hafen.

Die zu klein gewordene Schleuse wurde 1933 zugeschüttet.






























Das Dach ist dem Stil des Schweizerhaus - und der Cottage - Architektur zuzuordnen.































Eine Zeit lang wurde das Gebäude u.a. auch als Zollhaus genutzt.

Ab 1977 wurde das Haus als Gaststätte geführt und 1984 als Bestandteil der Gründungsgeschichte Bremerhaven`s unter Denkmalschutz gestellt.